Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks
Spreeforum International GmbH

Persönlicher Gedankenaustausch mit Markus Söder

Fürth. Auf dem Wirtschaftsgipfel Deutschland 2020 werden sich namhafte Vordenker, kreative Querdenker und bekannte Köpfe aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft mit der Frage "Wo steht Deutschland?" befassen. Zu den hochkarätigen Gästen, die bereits ihr Kommen zum diesjährigen Event zugesagt haben, zählt auch Markus Söder. Der bayerische Ministerpräsident lädt am Freitag, den 13. November 2020 ab 19.00 Uhr zum persönlichen Gedankenaustausch ins Business- und Tagungszentrum Sportpark Ronhof | Thomas Sommer in Fürth.

Zentralverbandes der Deutschen Geflügelwirtschaft e. V.

Offener Brief der deutschen Geflügelhalter warnt Politik

Heute laufen im Deutschen Bundestag Ausschuss-Anhörungen und -Beratungen zum Entwurf des Arbeitsschutzkontrollgesetzes für die Fleischwirtschaft an. Deutschlands Geflügelhalter befürchten in diesem Zusammenhang ebenso wie in weiteren Bereichen entlang der Kette der Geflügelfleischerzeugung überzogene Regulierung - und verleihen ihrer Sorge in einem Offenen Brief an die politischen Entscheidungsträger in Bund, Ländern und der EU Ausdruck. "Der Offene Brief ist ein beeindruckender, in dieser Form einmaliger Schulterschluss der deutschen Hähnchen- und Putenhalter innerhalb des ZDG", sagt Friedrich-Otto Ripke, Präsident des Zentralverbandes der Deutschen Geflügelwirtschaft e. V. (ZDG). "Und er ist Ausdruck großer Sorge: Wenn die Politik so weitermacht, ist die gesamte Branche der heimischen Geflügelfleischerzeugung in ihrer Wettbewerbsfähigkeit bedroht."

DFK – Verband für Fach- und Führungskräfte

30 Jahre Deutsche Einheit

Essen, 02. Oktober 2020 – „Am 03. Oktober 1990 hat Deutschland eine historische Chance erhalten potenzielle Führungskräfte aus beiden Teilen des Landes für die Zukunft aufzubauen und auszubilden. Durch die bevorzugte Besetzung von Führungspositionen mit überwiegend westdeutschen Managern, wurde und wird immer noch, das immense Führungspotenzial der ostdeutschen Bevölkerung nur minimal ausgeschöpft“, so Nils Schmidt, Vorstandsmitglied des DFK – Verband für Fach- und Führungskräfte zum 30. Jahrestag der Deutschen Einheit. Auch nach 30 Jahren sind Ostdeutsche immer noch deutlich unterrepräsentiert, wenn es um Führungspositionen in Unternehmen, Behörden oder Hochschulen geht.

SPD e.V.

SPD-Wirtschaftsforum fordert zügige Entscheidungsfindung über Zukunft der Riester-Rente / Knorre: "Die geförderte kapitalgedeckte Altersvorsorge ist zu bedeutend, um eine Entscheidung in die nächste Legislaturperiode zu vertagen."

Berlin, den 02. Oktober. Das Wirtschaftsforum der SPD e.V. appelliert an das Bundesministerium der Finanzen und an die SPD-Bundestagsfraktion, zu einer zügigen Entscheidungsfindung bezüglich einer Modernisierung der Riester-Rente beizutragen. Die aktuelle Forderung der Unionsfraktion des Bundetags baue auf der gemeinsamen Zielsetzung über eine Weiterentwicklung der privaten Altersvorsorge auf, die mit der SPD-Fraktion im Koalitionsvertrag vereinbart wurde. Nun müsse man sich zeitnah über die genaue Ausgestaltung einig werden.

Bündnis Ökonomische Bildung Deutschland

Gemeinsam für ökonomische Bildung

Düsseldorf, 30. September 2020 – Im Rahmen einer digitalen Gründungsversammlung wurde das Bündnis Ökonomische Bildung Deutschland (BÖB) als rechtsfähiger gemeinnütziger Verein gegründet. Mit der neuen Struktur wird die von Lehrkräften, Verbänden, Wissenschaft und Wirtschaft getragene Initiative sich noch stärker als bisher für die Verankerung ökonomischer Bildung in der Schule und für eine bessere fachbezogene Qualifizierung der Lehrkräfte einsetzen.

BDI Bundesverband der Dt. Industrie

BDI zu britischem Binnenmarktgesetz: "Weitere Hiobsbotschaft für Unternehmen auf beiden Seiten des Kanals"

Anlässlich der letztmaligen Befassung des Unterhauses mit dem britischen Binnenmarktgesetz sagt BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang: "Weitere Hiobsbotschaft für Unternehmen auf beiden Seiten des Kanals"

Bund der Steuerzahler

Wo bleibt das nötige Konsolidierungskonzept?

Der Bund der Steuerzahler (BdSt) kritisiert den Umgang der Bundesregierung mit der grundgesetzlichen Schuldenbremse. Vor der morgigen Kabinettssitzung, bei der eine Neuverschuldung in Höhe von 96,2 Milliarden Euro für das Haushaltsjahr 2021 beschlossen werden soll, bringt BdSt-Präsident Reiner Holznagel das Problem auf den Punkt: „Es ist nicht akzeptabel, dass die Regierung die Schuldenbremse auch für 2021 aussetzen will, ohne einen einzigen Euro ihrer milliardenschweren Finanzreserven einzusetzen oder zu sparen, um die geplante Neuverschuldung so gering wie möglich zu halten.“

Amnesty International

China: Europäische Überwachungstechnologie kann zu Menschenrechtsverletzungen beitragen

BERLIN, 21.09.2020 – Europäische Unternehmen verkaufen Gesichtserkennungs- und andere Überwachungstechnologie nach China – ohne jede staatliche Exportkontrolle. Damit riskieren sie, dass diese dort zu schweren Menschenrechtsverletzungen beiträgt. Das deckt der neue Amnesty-Bericht „Out of Control: Failing EU laws for digital surveillance export“ auf. Die Recherchen werden vor einem Treffen am 22. September in Brüssel veröffentlicht, bei dem das Europäische Parlament, die Europäische Kommission und die EU-Mitgliedsstaaten darüber verhandeln, ob Überwachungsexporte künftig stärker reguliert werden.

SPD-Wirtschaftsforum

SPD-Wirtschaftsforum fordert Planungssicherheit für die Unternehmen der Gesundheitswirtschaft / Knorre: "Ressortübergreifender Initiativkreis kann schnelle Ergebnisse liefern"

Berlin, den 18. September. Das Wirtschaftsforum der SPD e.V. fordert mit Blick auf die Entwicklung und Bereitstellung möglicher Impfstoffe gegen das Sars-CoV-2-Virus Planungssicherheit für die Unternehmen der Gesundheitswirtschaft.

Baden-Württembergischer Handwerkstag e.V.

Positionspapier CDU-Fraktion: Zeichen der Wertschätzung

Die CDU-Landtagsfraktion hat heute ein Positionspapier für ein „Starkes Handwerk“ vorgestellt. Der Baden-Württembergische Handwerkstag begrüßt das Interesse an den Belangen des Handwerks, erwartet aber auch eine Umsetzung der Positionen in konkretes politisches Handeln.

TOP